M wie Mensaner

Mensa_60Pro
Mensa_60Pro

M wie Mehr von allem

Es ist zunächst verwunderlich für die Eltern und Freunde, wenn es welche gibt; und letztendlich für sich selbst. Denn einige Mensaner haben wenig Freunde oder wechseln diese Freundeskreise regelmäßig. Eine fabelhafte Welt in der Mensaner leben. Menschen, die nicht besser, aber anders denken und fühlen. Schnell und hochintelligent lösen sie komplexe Aufgaben. Banal ausgedrückt, durchdenken sie die Welt auf anderem Niveau. Dennoch fällt es Einigen von ihnen sehr schwer, sich zu konzentrieren oder gar “einfach zu denken”. Die einfachsten Herausforderungen für Jedermann verwandeln sich in intransparente und nicht umsetzbare Aufgaben. So spreche ich von einem Teil der Mensaner, denn nicht alle sind gleich.

Wie klug jemand ist, lässt sich anhand des IQ-Tests klären. Meist geschieht dies im frühen Kindesalter. Diese Tests führen oftmals Psychotherapeuten durch, zu denen diese auffälligen Kinder geschickt werden. Sie sind nicht normal. Irgendwas stimmt mit meinem Kind nicht. Ich verstehe es nicht. Einige von tausend Bemerkungen betroffener Elternteile. Es lebt in seiner Welt. Hat oftmals sehr spezifische Interessensgebiete. Immer öfter werden diese Kinder als “altklug” oder “besserwisserisch” attributiert. Doch das ist vielmehr Ausdruck dessen, was in ihnen vorgeht.

Hochintelligent zu sein hat nicht nur Vorteile.

Man stelle sich nun unsere glühende Sonne in unserem Sonnensystem vor. Was hat das Universum von der Sonne, wenn ihre Strahlen nicht auf andere Planeten treffen und neues Leben wecken? Was wäre unser System ohne die Energie der Sonne? Dadurch, dass die Sonne Strahlen senden kann, ohne dass diese auf Spiegel treffen und abgeleitet werden, ist sie in der Lage, auf andere Planeten positiv zu wirken. Sie zu wärmen. Mit Energie, mit Wärme und Licht. Doch hat die Sonne auch eine zerstörerische Kraft in sich.
So sehe ich Mensaner, die in ihrer Kindheit, Jugend oder im Erwachsenenalter nicht leidenschaftlich brennen dürfen oder können. Viele Mensaner durchleben ihre Schulzeit in größter Angst. So gibt es diejenigen, die strahlen und (an-)erkannt sind. Und die dunkle Ziffer der Seltsamen. Sie sind somit Gefahr. Für sich selbst und andere.

Oft stürzen hochbegabte Erwachsene so in tiefe Depressionen und finden kaum Halt im Leben.

MENSA – Deutschland e.V.

Vom Gedächtniskünstler zum Genie, hier kannst du ab einem IQ-Wert von mindestens 130 Mitglied werden und dich in ganz Deutschland mit anderen Hochbegabten treffen und austauschen. Du musst dafür einen Test von MENSA absolvieren.

Das Mind-Magazin des Vereins kann kostenlos auf https://www.mensa.de heruntergeladen werden und bietet Hochbegabten und Eltern hochbegabter Kinder ein gutes Informationsmaterial. Ebenso kannst du Fan auf Facebook werden und bist immer topinformiert über das Erscheinen des Magazins, liest tolle Fallbeispiele von begabten Kindern und bekommst einen Eindruck von Hochbegabten im Allgemeinen und der gesellschaftlichen Situation.

Hier geht es zum Online-Spieltest von Mensa: https://www.mensa.de/ueber-den-iq/online-tests-raetsel/online-iq-test/

FAZIT
Was kann man nun tun? Rechtzeitig handeln. Reagieren. Hat es uns einst schon Albert Einstein gezeigt: ein schlechter Schüler ist nicht gleich ein dummer Schüler. Und wenn ein Kind still ist, hat es zugleich so viel zu sagen. Und ja, es kostet Energie dieses kleine Sonnenkind zu fördern. Doch Eltern sollten stets das Beste für ihre Kinder wollen. Deren Selbstbewusstsein stärken und sie zu selbstsicheren Wesen formen.

Mblem_100

Mehr Informationen zum Thema: https://www.mensa.de/
Quelle Titelbild und Logo: Mensa Deutschland

Hinweis: Dieser Text basiert auf meiner persönlichen Meinung und Erfahrung.

 
TOP