Genie-Formel

Almighty by kreationswelt - Genieformel
Almighty by kreationswelt

Genie-Formel – Prinzipien des Gehirns

Das Gehirn funktioniert auf dem Prinzip dreier Punkte:

  1. Assoziation
  2. Phantasie
  3. Ordnung und Struktur

Der Weg zu einem Genie wird durch diese Formelsammlung recht deutlich:

SYNERGIE-PRINZIP
Bei physiologischen Untersuchungen einer einzelnen Gehirnzelle gewann Prof. Pjotr Anokhin die Erkenntnis, dass die Fähigkeiten des Gehirns unbeschränkt sind. Frühere Modelle und Gehirnkonzepte beruhten auf der Annahme, dass das Gehirn ausschließlich auf mathematische Operationen beschränkt wäre.
Ein Beweis für das großartige Potenzial ist das Tagträumen. Wird also das Synergie-Prinzip mit Radialem Denken und Mind Mapping© in Verbindung gebracht, kann das Gehirn einzigartige, innovative und kreative Ideen erschaffen. So ist das Gehirn ein Bio-Computer, der alles speichert. Woran wir nun denken und wie wir denken, verändert auch unseren biologischen Aufbau. So haben Gedanken auch die Macht die eigene DNA zu verändern, wie zahlreiche wissenschaftliche Untersuchungen zeigten. Zurück zum Computer: hier wird der Begriff GIGO verwendet, der für „garbage in, garbage out“ steht. Auf das Gehirn angewendet soll es nun GIGG werden: „garbage in, garbage GROWS!“ Da das menschliche Gehirn synergetisch arbeitet, findet jeder Müll auch einen geeigneten Platz um sich zu vermehren. So kann zeitgleich erschaffen und zerstört werden. Wird die falsche Formel angewendet, so kann sich jedes Individuum oder eine Gruppe selbst zerstören.

ERFOLGSPRINZIP
Das bekannte Konzept Trail-and-Error („Versuch und Irrtum“) stammt aus dem 20. Jahrhundert, denn man glaubte fest daran, das Gehirn arbeite nach diesem System. Richtig ist aber: das Gehirn arbeitet nach dem „Trial-and-Success-Prinzip“ („Versuch und Erfolg“). Wir begreifen eines Tages unser eigenes Potenzial, unsere Fähigkeiten und Begabungen und setzen sie ohne Zweifel um.

PYGMALION-EFFEKT
Werden Kinder von Eltern, Freunden oder Mentoren für klug, intelligent oder potenziell erfolgreich gehalten, wirkt der Pygmalion-Effekt. Gegebenfalls wird nun das Kind genau diese Eigenschaften entwickeln. Auch Erwachsene können diesen an sich selbst anwenden. Positiv oder negativ. Wenn wir uns selbst nun als Ergebnis von Versuch und Erfolg sehen, verbessern wir die Chancen auf Erfolg und die synergetische Spirale nach oben zeigt uns den Weg, die innere Biochemie und Gehirnstrukturen verändern sich zu unserem Vorteil.

GOETHE-PRINZIP
Eine besondere Zusammenführung zweier fremder Menschen, und dennoch scheint es, sich kennen sich seit Jahrzehnten, haben dieselben Weltbilder, Erfahrungen und Interessen. Zufall? Das Goethe-Prinzip beschreibt die energetische Verbindung, die zwei Menschen zu einem Zeitpunkt zusammentreffen lässt. Wer frei von Zweifeln beginnt eine Idee zu verwirklichen, an die er glaubt, dem erscheinen einem plötzlich Helfer aus dem Nichts oder es entwickeln sich Dinge, die als unerwartet eingestuft wurden. Es gruppieren sich Menschen auf einem gleichen Energieniveau. Was hat das mit Goethe zu tun? Goethe hat einst sinngemäß gesagt: Daß diejenigen, die ihrer inneren Überzeugung gemäß handeln und ihre Ideen so auch in die Tat umsetzen, im Einklang mit der Vorhersehung stehen.

AMADEUS-PRINZIP
Psychologen haben Anfang der 90er erkannt, dass Mozart im Fachjargon „psychotisch positiv“ war. Es geht um das Prinzip des Erfolgs, wie einst das Genie Mozart seiner Frau von seinem gigantischen Erfolg der Premiere einer seiner Opern in einem Brief schrieb. Er hatte offensichtlich alle freudigen Aspekte erwähnt, nicht aber die schlechte Kritik und das kleine Publikum von zehn Leuten. Mozart realisierte unbewusst, wie auch die meisten anderen Genies, dass es für ein Werk jeder Art förderlich war, sich auf die großartige Leistung zu fokussieren und sich ferner nicht mit negativen Gedanken aufzuhalten. Durch die gelebte positive Lebenseinstellung bedingt, wurde diese Technik nach dem Komponisten Wolfgang Amadeus Mozart benannt.

VIE-PRINZIP
VIE steht für Verehrung, Inspiration und Emulation (Nacheifern). Auch große Mentoren und Genies verfügen über Helden und Vorbilder. So funktioniert diese Methode durch Nacheifern seines Idols, um so seine persönlichen Ziele zu erreichen.

FAZIT
Jetzt hast du den Schlüssel. Es liegt nun an dir, die Türe aufzusperren und dich dem großen Universum zu öffnen.

Quellen: Frei nach Tony Buzan, The Secret

TOP